Inhaltsverzeichnis ausblenden

Weitere Funktionen von SOLIDWORKS Flow Simulation

Das vollständige SOLIDWORKS Flow Simulation Produkt bietet folgende erweiterte Funktionen:

Wärmeübertragungsanalyse

  • Berechnen Sie den Wärmestrom mit adiabatischen Wänden oder in Festkörpern.
  • Legen Sie verschiedene Arten von Wärmequellen fest.
  • Weisen Sie dem Modell eine Vielzahl von Festkörpern zu, die in der technischen Datenbank gespeichert sind.
  • Definieren Sie eigene Materialien, indem Sie Werte für physikalische Eigenschaften, wie z. B. Wärmeleitfähigkeit, Wärmekapazität, zuweisen.
  • Berechnen Sie die Strahlungswärme. Die technische Datenbank enthält Strahlungsoberflächen, wie z. B. Blackbody Wall (Schwarzer Körper), Whitebody Wall (Weißer Körper), Grey Body (Grauer Körper) mit beliebiger Albedo, und eine breite Palette von Oberflächen von realen Materialien.

Fluid- und Strömungsarten

  • Analysieren Sie die Strömung von bis zu zehn Fluids unterschiedlicher Art (Flüssigkeiten, Gas/Dampf, reale Gase, nicht-Newtonsche Flüssigkeiten und kompressible Flüssigkeiten). Die Datenbank enthält zahlreiche Fluids mit vordefinierten Eigenschaften.
  • Analysieren Sie ein Problem mit mehreren Fluids unterschiedlicher Art. Voraussetzung dafür ist, dass die Bereiche der unterschiedlichen Fluids mit Fluidsubdomänen voneinander getrennt werden.
  • Analysieren Sie die gegenseitige Löslichkeit von Fluids. Die zu mischenden Fluids müssen gleicher Art sein.
  • Definieren Sie eigene Fluids.

Ausgangseinstellungen

Vor dem Start der Analyse können in Flow Simulation zusätzliche Einstellungen vorgenommen werden. Je näher die Werte der Ausgangsbedingungen an den erwarteten Endparamatern liegen, desto höher ist die Analyseleistung.

Fluid-Ausgangsparameter Sie können diese Parameter global festlegen. Bei einer Baugruppe können diese Parameter lokal für eine Unterbaugruppe oder ein einzelnes Teil festgelegt werden.
  • Temperatur
  • Druck
  • Strömungsgeschwindigkeit
  • Fluid-Zusammensetzung
Anfangstemperatur Legen Sie die Ausgangstemperatur eines Festkörpers fest.
Netzausgangsparameter Legen Sie zusätzliche Parameter fest, die steuern, wie die Analyse die Feststoff/Fluid-Schnittstelle, gekrümmte Oberflächen, enge Kanäle, kleine Volumenkörper-Features usw. löst. Sie können diese Einstellungen global oder bei Baugruppen auf eine Unterbaugruppe oder ein einzelnes Teil anwenden.

Randbedingungen

Sie können folgende Randbedingungen festlegen.

Für Einlass und Auslass: Nur für Einlass:
  • Masse/Volumen
  • Volumenstrom
  • Geschwindigkeit
  • Machzahl
  • Statischer Druck
  • Gesamtdruck
  • Umgebungsdruck
  • Wanddruck
  • Strömungsgeschwindigkeitsprofil, Wirbel oder Vektor
  • Temperatur
  • Zusammensetzung (bei Baugruppen)
  • Turbulenzparameter

Black-Box-Elemente

Um die Analysezeit zu verkürzen, enthält Flow Simulation mehrere vorgefertigte "Black-Box-Elemente". Black-Box-Elemente verfügen über tabellarisierte Ein- und Ausgabeparameter und werden in Berechnungen berücksichtigt. Sie werden in Flow Simulation während einer Analyse nicht gelöst.

Lüfter Idealisierter Ventilator, der vollständig durch die Ventilator-Kennlinie definiert ist, d. h. die Abhängigkeit von Volumenstrom zu Druckabnahme. Sie können den Ventilator als Einlass, Auslass oder internen Ventilator verwenden. Die Datenbank enthält Ventilator-Kennlinien für ausgewählte Industrieventilatoren. Sie können auch eigene Ventilator-Kennlinien definieren.
Kühlkörper Idealisierter Ventilator in Verbindung mit einem Kühlkörper. Flow Simulation definiert den Kühlkörper anhand der Ventilator-Kennlinie und der Wärmewiderstandskurve.
Thermoelektrisches Kühlelement Idealisiertes Peltier-Kühlelement, das durch den maximal von ihm zu entwickelnden Temperaturunterschied definiert ist.

Anzeigen von Ergebnissen

Flow Simulation enthält die folgenden Features zur Anzeige der Ergebnisse:
Darstellungen Bewegungssimulationen Partikelstudien
3D-Profildarstellungen Durchflussbahnen Berichte
Schnittdarstellungen Ziele Punkt-, Oberflächen- und Volumenparameter
Oberflächendarstellungen ISO-Oberflächen XY-Darstellungen
Sie können außerdem den Endwert eines physikalischen Parameters, wie z. B. Durchfluss, Druckabfall, an einem bestimmten Punkt oder den Maximal-, Minimal-, Mittel- oder gewichteten Mittelwert über einen Oberflächen- oder Volumenbereich ermitteln.


Feedback zu diesem Thema geben

SOLIDWORKS ist dankbar für Ihr Feedback zur Präsentation, Genauigkeit und Vollständigkeit der Dokumentation. Verwenden Sie das nachstehende Formular, um Ihre Kommentare und Vorschläge zu diesem Thema direkt an unser Dokumentations-Team zu senden. Das Dokumentations-Team kann keine Fragen für den technischen Support beantworten. Klicken Sie hier für Informationen zum technischen Support.

* Erforderlich

 
*E-Mail:  
Betreff:   Feedback zu Hilfethemen
Seite:   Weitere Funktionen von SOLIDWORKS Flow Simulation
*Kommentar:  
*   Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung, unter der meine personenbezogenen Daten durch Dassault Systèmes verarbeitet werden, gelesen habe und akzeptiere.

Thema drucken

Wählen Sie aus, was gedruckt werden soll:



x

Sie verwenden einen Browser, der älter als Internet Explorer 7 ist. Für eine optimierte Anzeige sollten Sie Ihren Browser auf Internet Explorer 7 oder höher aktualisieren.

 Diese Meldung nicht mehr anzeigen
x

Web-Hilfe Inhaltsversion: SOLIDWORKS 2015 SP05

Um die Web-Hilfe in SOLIDWORKS zu deaktivieren und stattdessen die lokale Hilfe zu verwenden, klicken Sie auf Help > SOLIDWORKS Web-Hilfe verwenden.

Um Probleme mit der Oberfläche und der Suche der Web-Hilfe zu melden, wenden Sie sich an Ihren Support vor Ort. Um Feedback zu einzelnen Hilfethemen zu geben, verwenden Sie den Link “Feedback zu diesem Thema” auf der entsprechenden Themenseite.