Inhaltsverzeichnis ausblenden

Physikalische Dynamik

Die Physikalische Dynamik ist eine Option bei der Kollisionsprüfung. Mit dieser Option kann die Bewegung von Baugruppenkomponenten auf realistische Weise dargestellt werden.

Wenn Sie eine Komponente ziehen, während die Option Physikalische Dynamik aktiviert ist, übt die Komponente eine Kraft auf andere Komponenten aus, die sie berührt. Dadurch werden berührte Komponenten innerhalb ihrer Freiheitsgrade verschoben oder gedreht. Die gezogene Komponente reagiert auf eine Kollision, indem sie sich innerhalb ihrer Freiheitsgrade dreht oder sich auf eine teilweise oder vollständig unter Zwangsbedingungen stehende Komponente zubewegt, damit der Ziehvorgang fortgesetzt werden kann.

Die Funktion der physikalischen Dynamik setzt sich durch die gesamte Baugruppe fort. Die gezogene Komponente kann eine andere Komponente wegschieben, die sich wiederum auf eine andere Komponente zubewegt und diese wegschiebt usw.
Die Funktion der physikalischen Dynamik funktioniert am besten und ist am sinnvollsten bei Baugruppen, die nur über wenige Freiheitsgrade verfügen. Fügen Sie alle erforderlichen Verknüpfungen hinzu, bevor Sie die physikalische Dynamik anwenden.
Die Funktionen der physikalischen Dynamik und des dynamischen Abstandes können nicht gleichzeitig verwendet werden.

Video: Physikalische Dynamik, Förderanlage – Beispiel

Verschieben einer Komponenten mit Hilfe der physikalischen Dynamik:

  1. Klicken Sie auf der Baugruppen-Symbolleiste auf Komponente verschieben oder Komponente drehen.
  2. Klicken Sie im PropertyManager unter Optionen auf Physikalische Dynamik.
  3. Verschieben Sie den Schieberegler Sensitivität, um die Frequenz, mit der die physikalische Dynamik auf Kollisionen prüft, zu ändern. Verschieben Sie den Regler nach rechts, um die Sensitivität zu erhöhen. Beim höchsten Empfindlichkeitsgrad prüft die Software alle .02 mm (in Modelleinheiten) auf Kollisionen. Beim niedrigsten Empfindlichkeitsgrad beträgt das Prüfungsintervall 20 mm.

    Verwenden Sie den höchsten Empfindlichkeitsgrad nur für sehr kleine Komponenten oder für Komponenten mit komplexer Geometrie im Kollisionsbereich. Wenn Sie den höchsten Empfindlichkeitsgrad zur Kollisionsprüfung zwischen größeren Komponenten verwenden, wird der Ziehvorgang sehr langsam. Verwenden Sie nur die Empfindlichkeitseinstellung, die Sie brauchen, um die Bewegung in der Baugruppe zu sehen.

  4. Wenn nötig, bestimmen Sie die Komponenten, die an der Kollision beteiligt sein sollen:
    1. Klicken Sie auf Diese Komponenten.
    2. Wählen Sie Komponenten für Komponenten für Kollisionsprüfung aus.
    3. Klicken Sie auf Ziehen wieder aufnehmen.

      Die Auswahl bestimmter Komponenten bei der Kollisionsprüfung erhöht die Effizienz der physikalischen Dynamik. Wählen Sie nur solche Komponenten aus, die direkt an der geprüften Bewegung beteiligt sind.

  5. Um etwaige Kollisionen nur bei den zu verschiebenden Komponenten zu prüfen, wählen Sie Nur gezogenes Teil aus. Wenn diese Option deaktiviert ist, werden die Komponenten, die zum Verschieben ausgewählt wurden sowie andere Komponenten, die aufgrund von Verknüpfungen mit den ausgewählten Komponenten verschoben werden, geprüft.
  6. Ziehen Sie eine Komponente im Grafikbereich.

    Wenn die Komponente, die Sie ziehen, eine ursprüngliche Kollision mit einer anderen Komponente aufweist, blendet SOLIDWORKS eine Meldung im Grafikbereich ein, und alle Komponenten, die an der Kollision beteiligt sind, werden transparent. Weitere Informationen finden Sie unter Ursprüngliche Kollisionen in physikalischer Dynamik.
    Wenn Sie auf eine Komponente klicken, um sie zu ziehen, wird ein Symbol für den Massenmittelpunkt am Massenmittelpunkt der Komponente eingeblendet.
    • Wenn Sie auf das Symbol klicken und die Komponente ziehen, so ziehen Sie am Massenmittelpunkt.
    • Wenn Sie auf eine Stelle außerhalb des Symbols klicken und ziehen, so ziehen Sie am Punkt des Körpers, auf den Sie geklickt haben. Es wird ein freier Arm auf die Komponente angelegt, wenn Sie außerhalb des Massenmittelpunkts ziehen, wodurch sich die Komponente innerhalb der erlaubten Freiheitsgrade dreht.
      Das Symbol für den Massenmittelpunkt wird während des Verschiebens, nicht aber während des Drehens eingeblendet. Die Option Freies Ziehen in Komponente drehen ist per definitionem Drehen um den Massenmittelpunkt.

    Wenn die physikalische Dynamik eine Kollision feststellt, entsteht eine Kontaktkraft zwischen den kollidierenden Teilen und einen Fortsetzung des Ziehvorganges wird möglich. Diese Kraft bleibt solange bestehen, solange die beiden Teile einander berühren. Wenn sich die beiden Teile nicht mehr berühren, wird die Kraft entfernt.

    Sie können eine Komponente nach der anderen mit einem einzigen Befehl auswählen.

  7. Klicken Sie auf .

Ursprüngliche Kollisionen in physikalischer Dynamik

Wenn die Komponente, die Sie ziehen, eine ursprüngliche Kollision mit einer anderen Komponente aufweist, blendet SOLIDWORKS eine Meldung im Grafikbereich ein, und alle Komponenten, die an der Kollision beteiligt sind, werden transparent.

Die physikalische Dynamik wird für Kollisionen zwischen den transparenten Komponenten deaktiviert. Sie können den Ziehvorgang fortsetzen und Kollisionen mit anderen Komponenten herbeiführen und Kräfte auf diese ausüben.

Aktivieren einer Kollision zwischen ursprünglich kollidierenden Komponenten:

  1. Ziehen Sie die Komponente, bis keine Interferenz mehr vorliegt.
  2. Beenden Sie den Ziehvorgang.
  3. Ziehen Sie erneut.

    Die Komponenten sind nicht mehr transparent, und die physikalische Dynamik ist wieder aktiviert.



Feedback zu diesem Thema geben

SOLIDWORKS ist dankbar für Ihr Feedback zur Präsentation, Genauigkeit und Vollständigkeit der Dokumentation. Verwenden Sie das nachstehende Formular, um Ihre Kommentare und Vorschläge zu diesem Thema direkt an unser Dokumentations-Team zu senden. Das Dokumentations-Team kann keine Fragen für den technischen Support beantworten. Klicken Sie hier für Informationen zum technischen Support.

* Erforderlich

 
*E-Mail:  
Betreff:   Feedback zu Hilfethemen
Seite:   Physikalische Dynamik
*Kommentar:  
*   Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung, unter der meine personenbezogenen Daten durch Dassault Systèmes verarbeitet werden, gelesen habe und akzeptiere.

Thema drucken

Wählen Sie aus, was gedruckt werden soll:




x

Sie verwenden einen Browser, der älter als Internet Explorer 7 ist. Für eine optimierte Anzeige sollten Sie Ihren Browser auf Internet Explorer 7 oder höher aktualisieren.

 Diese Meldung nicht mehr anzeigen
x

Web-Hilfe Inhaltsversion: SOLIDWORKS 2015 SP05

Um die Web-Hilfe in SOLIDWORKS zu deaktivieren und stattdessen die lokale Hilfe zu verwenden, klicken Sie auf Help > SOLIDWORKS Web-Hilfe verwenden.

Um Probleme mit der Oberfläche und der Suche der Web-Hilfe zu melden, wenden Sie sich an Ihren Support vor Ort. Um Feedback zu einzelnen Hilfethemen zu geben, verwenden Sie den Link “Feedback zu diesem Thema” auf der entsprechenden Themenseite.